Hausordnung

Artikel 1 Erwerb der Mitgliedschaft

Anträge auf Mitgliedschaft müssen auf einem dafür vorgesehenen Formular an das Sekretariat des Vereins geschickt werden.  Jeder schriftliche Antrag auf Mitgliedschaft wird dem Vorstand zur Beurteilung vorgelegt.

Innerhalb von zwei Monaten nach der oben genannten Bewerbung muss der Vorstand dem Kandidaten seine Stellungnahme zu der Bewerbung schriftlich vorlegen.  Wenn der Vorstand darüber verfügen möchte, wird er dies dem Berufungsausschuss vorlegen.  Mit seiner Entscheidung wird der Vorstand der Meinung des Berufungsausschusses entsprechen.

Alle neuen Mitglieder erhalten ein datiertes Schreiben zur Bestätigung ihrer Mitgliedschaft, zusammen mit einer Kopie der geltenden Satzung, den internen Bestimmungen und einer Kopie der registrierten personenbezogenen Daten.

Die Mitglieder verpflichten sich, Änderungen des Sekretariats unverzüglich mitzuteilen.

Artikel 2 Differenzierung der Mitglieder

  1. Der Verein hat folgende Mitgliedergruppen:
      • Ordentliche Mitglieder
      • Jugendmitglieder bis 16 Jahre
      • Jugendmitglieder 17 bis 21 Jahre
      • Jugendmitglieder 22 bis 25 Jahren
      • Ehrenmitglieder
      • Mitglieder des Verdienstes
      • Teemitglieder
      • Externe Mitglieder
      • Auslands Mitglieder
      • Angeschlossenen
  1. Ordentliche Mitglieder sind diejenigen, die am 1. Januar des Vereinsjahres das Alter von zweiundzwanzig (22) Jahren erreicht haben und nicht unter eine andere Definition gemäß Absatz 1 fallen. Ordentliche Mitglieder zahlen den jährlichen Beitrag gemäß Artikel 5 der internen Bestimmungen (  hhr).
  2. Jugendmitglieder bis einschließlich 16 Jahre sind diejenigen, die am 1. Januar des Vereinsjahres noch nicht siebzehn (17) Jahre alt sind. Jugendmitglieder zahlen etwa 20% des jährlichen Beitrags für ordentliche Mitglieder.
  3. Jugendmitglieder im Alter von 17 bis 21 Jahren sind diejenigen, die am 1. Januar des Vereinsjahres siebzehn (17) Jahre oder älter sind und das Alter von zweiundzwanzig (22) noch nicht erreicht haben. Jugendmitglieder zahlen etwa 25% des jährlichen Beitrags für ordentliche Mitglieder.
  4. Jugendmitglieder im Alter 22 bis 25 sind diejenigen, die am 1. Januar des Vereinsjahres zweiundzwanzig (2) Jahre oder älter sind und das Alter von sechsundzwanzig (26) noch nicht erreicht haben.Jugendmitglieder zahlen etwa 35% des jährlichen Beitrags für ordentliche Mitglieder.
  5. Ehrenmitglieder sind Mitglieder, die aufgrund ihrer außergewöhnlichen Verdienste für den Verein und für das Golfen im Allgemeinen von der Hauptversammlung auf Vorschlag des Vorstandes als solche ernannt wurden. Die Ehrenmitglieder sind von der Zahlung des Jahresbeitrags für ordentliche Mitglieder befreit (Artikel 5 Std.).
  6. Verdienstmitglieder sind Mitglieder, die aufgrund ihrer besonderen Verdienste für den Verein von der Hauptversammlung auf Vorschlag des Vorstandes als solche ernannt wurden. Die Verdienstmitglieder sind von der Zahlung des Clubbeitrags, des NGF-Beitrags und der vom Club festgelegten Sonderbeiträge befreit (Artikel 5 Std.).
  7. Teemitglieder sind ehemalige Mitglieder sowie ein Ehepartner / Partner, der mit dem ehemaligen Mitglied zusammenlebt und nur an anderen Festen als den vom Verein organisierten Wettbewerben teilnimmt. Teemitglieder sind von der Zahlung der Jahresgebühr befreit, die sich aus der Nutzungsvereinbarung ergibt (Artikel 5 Std.).
  8. Externe Mitglieder sind diejenigen, die Mitglieder eines anderen Golfclubs sind, der dem niederländischen Golfverband angeschlossen ist, oder eines von diesem Verband anerkannten ausländischen Clubs und angegeben haben, dass sie diesen Club als ihren Heimatplatz betrachten. Externe Mitglieder zahlen den jährlichen Beitrag gemäß Artikel 5 der internen Vorschriften (hhr), wobei für den NGF-Beitrag ein ermäßigter Satz gilt.
  9. Auslands Mitglieder sind Personen mit vorübergehendem Hauptwohnsitz außerhalb der Niederlande. Befristet bedeutet einen Zeitraum von mindestens zwölf (12) und höchstens sechsunddreißig (36) Monaten. Auslands Mitglieder sind von der Zahlung der Jahresgebühr befreit, die sich aus der Nutzungsvereinbarung ergibt (Artikel 5hhr).
  10. Angeschlossenen sind Personen die durch eine Vereinbarung an den Verein gebunden sind, auf deren Grundlage sich der Verein um Ihre Hcp-Registrierung und NGF-Mitgliedschaft kümmert. Angeschlossenen haben keinen (direkten) Zugang als Mitglied. Angeschlossenen haben keine Zutritt zur ALV und haben kein Stimmrecht.
  11. Der Vorstand ist verpflichtet, ein Register zu führen, in dem die Namen und Anschriften des vorgenannten Absatzes 1 unter a bis j enthalten sind.

Artikel 3 Suspendierung und Kündigung der Mitgliedschaft durch den Verein

Nach Artikel 4 der Satzung ist der Vorstand berechtigt, ein Mitglied für die Ausübung seiner Rechte oder bestimmter Rechte für einen Zeitraum von bis zu drei Monaten zu suspendieren.

Eine langfristige Suspendierung ist nur bei Kündigung der Mitgliedschaft durch den Verein möglich.  Der Austritt aus der Mitgliedschaft gemäß Artikel 3 Absatz 3 der Satzung erfolgt zum Ende des Vereinsjahres. Die Mitgliedschaft kann jedoch sofort gekündigt werden, wenn nicht vernünftigerweise erwartet werden kann, dass der Verein die Mitgliedschaft fortsetzt. Der Vorstand kann nicht beschließen, mit sofortiger Wirkung zu kündigen, nachdem er dem betreffenden Mitglied die Möglichkeit gegeben hat, sich zu verteidigen. Die betroffene Person wird vom Vorstand schriftlich über die Entscheidung informiert, die Mitgliedschaft des Vereins auszusetzen und / oder zu kündigen.

Dieses datierte Schreiben beschreibt die Gründe, auf denen diese Aussetzung oder Kündigung beruht, und das Mitglied wird über die Möglichkeit einer Berufung informiert.  Die betroffene Person kann beim Vorsitzenden des Beschwerdeausschusses innerhalb eines Monats eine schriftliche Beschwerde gegen eine Suspendierung oder Kündigung beim Vorsitzenden des Beschwerdeausschusses mit einer Kopie beim Sekretär des Vereins einreichen.  Nach Ablauf dieser Beschwerdefrist gilt die Entscheidung zur Aussetzung oder Kündigung als endgültig.  Während der Beschwerdefrist und bis zur Beschwerde bleibt eine Aussetzung in Kraft.

Artikel 4 Berufungsausschuss und -verfahren

Der Berufungsausschuss besteht aus mindestens drei Mitgliedern, die aufgrund ihrer Unabhängigkeit möglicherweise nicht Mitglieder des Verwaltungsrates oder anderer Ausschüsse innerhalb des Vereins sind.  Die Mitglieder des Berufungsausschusses werden von der Mitgliederversammlung auf Empfehlung des Vorstandes für zwei Jahre ernannt.  Sie können sofort wiederbestellt werden.  Ein Mitglied, das beim Berufungsausschuss Berufung einlegen möchte, muss dies innerhalb eines Monats nach Eingang der Entscheidung tun, gegen die das Mitglied Berufung einlegen möchte, indem es dem Vorsitzenden des Berufungsausschusses eine ausreichend motivierte Berufung mit einer Kopie einreicht an den Sekretär des Vorstandes.

Innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Kopie der Beschwerdeschrift kann die Kammer dem Ausschuss eine schriftliche Antwort mit einer Kopie an den Beschwerdeführer(in) übermitteln.  Auf eigenen Antrag oder auf Antrag der Parteien kann der Ausschuss den Vorstand, das betroffene Mitglied oder andere Personen anhören.

Der Ausschuss wird so bald wie möglich, jedoch in jedem Fall innerhalb von zwei Monaten nach Eingang der Beschwerdeschrift, eine schriftliche Entscheidung treffen, die er dem Beschwerdeführer mit einer Kopie an die Kammer zusendet. Der Ausschuss entscheidet mit Stimmenmehrheit.  Die Entscheidung des Berufungsausschusses ist für alle Beteiligten bindend.  Es gibt keine Berufung dagegen.

Artikel 5 Jährlicher Beitrag

Der jährliche Beitrag gemäß Artikel 5 der Satzung und die daraus resultierende Zahlungsverpflichtung setzt sich aus folgenden Teilen zusammen:

  • der Clubbeitrag wird jährlich von der Mitgliederversammlung festgelegt*;
  • der vom niederländischen Golfverband vorgeschriebene Beitrag pro Mitglied*;
  • die von der Mitgliederversammlung festgelegten Sonderbeiträge*;
  • die Gebühr aus der Nutzungsvereinbarung**.

* Der Clubbeitrag, der NGF Beitrag sowie eventuelle Sonderbeiträge von der Mitgliederversammlung festgelegt werden durch den Club fakturiert.

** Die Gebühr aus der Nutzungsvereinbarung wird NICHT durch den Club in Rechnung gestellt, sondern direkt durch die Openbare Golf BV fakturiert.

Die Rechnung für den Jahresbeitrag wird den Mitgliedern mindestens einen Monat vor Ende des Vereinsjahres zugesandt. Mitglieder, die den jährlichen Beitrag oder einen Teil davon nicht innerhalb der in der Rechnung festgelegten Frist zahlen, können vom Vorstand suspendiert werden.

Der Vorstand teilt dem betreffenden Mitglied eine solche Entscheidung schriftlich mit.

Bei Nichtzahlung innerhalb eines Monats nach Mitteilung der Suspendierungsentscheidung an die betroffene Person kann der Vorstand die Mitgliedschaft unbeschadet der Verpflichtung des Mitglieds zur Erfüllung der Zahlungsverpflichtung des Jahresbeitrags sowie aller gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten kündigen.  verbunden mit dem Einzug der Zahlungsverpflichtung.

Artikel 6 Der Vorstand

Der Vorstand entscheidet mit einfacher Mehrheit.  Für den Fall, dass ein Vorstandsmitglied vorübergehend abdankt, hat der Vorstand das Recht, die daraus resultierende Stelle vorübergehend zu besetzen, bis ein Nachfolger durch die Mitgliederversammlung ernannt wird.

Alle Änderungen in Bezug auf die Zusammensetzung des Vorstandes werden in das Vereinsregister aufgenommen, einschließlich insbesondere Änderungen in der Befugnis zur Vertretung Dritter.

Der Vorstand ist verpflichtet, alle seine Entscheidungen gemäß Artikel 8 der Satzung in ein (digitales) Journal zu archivieren.

Der Vorstand erlässt eine Vorstandsordnung über die Zusammensetzung und Arbeitsweise des Vorstands. Das Verwaltungsreglement enthält auch Vereinbarungen über Sitzungen und Beschlussfassungen sowie Bestimmungen zu Unabhängigkeit und Interessenkonflikten.

Der Vorstand ist für die Einhaltung der Satzung und sonstige Vorschriften sowie für die Ausführung der getroffenen Beschlüsse verantwortlich. Bei Bedarf werden weitere Richtlinien erstellt.

Artikel 7 Ausschüsse

Neben dem in der Satzung genannten Prüfungsausschuss und Berufungsausschuss können weitere Ausschüsse durch Beschluss des Verwaltungsrats gemäß Artikel 9 Absatz 3 der Satzung ernannt werden.  Zu diesem Zweck wird der Vorstand nach Rücksprache mit dem zuständigen Ausschuss Vorschriften formulieren und die Vorschriften ändern, die für den Ausschuss verbindlich sind.

Jeder vom Vorstand ernannte Ausschuss muss innerhalb der für ihn geltenden Regeln handeln und gegenüber dem Vorstand rechenschaftspflichtig sein.  Der Vorstand oder der Vorsitzende des zuständigen Ausschusses im Namen des Vorstands berichtet jährlich an die Mitgliederversammlung.

Artikel 8 Imperative Regeln

Der Vorstand ist befugt, verbindliche Regeln in Bezug auf Folgendes vorzuschreiben:

  • Kleidung
  • Reservierung
  • Einhaltung der Golfregeln und Etikette
  • Regeln auf dem Platz

Alle anderen Regeln, die auf und um den Golfplatz als notwendig erachtet werden.

Mitglieder, die diese Regeln nicht einhalten, können nach einer schriftlichen Warnung des Vorstandes mit einer Busse belegt und/oder suspendiert werden.

Artikel 9 Änderungen

Die internen Regeln können mit einfacher Mehrheit der Mitgliederversammlung geändert werden.

 

Brunssum, 30. Juni 2021

 

Mitglied werden?

User:
Password:
Forget Password?
guest