Sommerferien auf dem Golfplatz!

Die ersten Monate der Golfsaison in diesem Jahr waren zweifellos vom Corona-Virus beeinflusst. Jeder wurde mehr oder weniger mit seinen Folgen konfrontiert. Wir haben in der Zwischenzeit viel gelernt, obwohl man das nicht sagen würde, wenn man gelegentlich die Nachrichten sieht. Vielleicht psychologisch zu erklären; ein Mensch fällt gerne in alte Muster zurück. Trotzdem unverständlich, denn Gesundheit ist unser höchste Gut! Dank der Protokolle, aber unter Berücksichtigung der mittlerweile bekannten Corona-Maßnahmen, können wir den Faden wieder sorgfältig aufgreifen und in die Zukunft blicken.

Wir haben bereits wieder unsere ersten Spiele gespielt und angesichts der Anzahl Anmeldungen sollte es keine Beschwerden über das Interesse geben. Die Kommissionen haben einen guten Weg gefunden, um Wettbewerbe unter Berücksichtigung der bestehenden Einschränkungen zu organisieren. Die Bahn ist fantastisch und das Wetter zeigt sich von seiner guten Seite. Zutaten, die zusammen mit der Begeisterung unserer Mitglieder, dafür sorgen, dass im Club viel los ist.

Kürzlich habe ich eine völlig neue Dimension des Golfsports kennengelernt. In Aachen wurde ein großes Urban Golf Turnier ausgetragen. Cross Golf, wie es auch genannt wird, ist der rebellische Bruder des Golfsports, wie wir ihn kennen, und wird auf bebauten Gebieten und in Gebäuden gespielt. Es gibt keine schönen grünen Fairways oder Grüns. Sie spielen vom verfügbaren Boden aus. Stein, Holz, Asphalt, Kies was auch immer. Das Ziel (das Loch) kann alles sein. Ein Kliko, eine Tür, ein Bushäuschen, ein offener Kofferraum eines Autos, ein Schachtdeckel usw.

Während eines Gesprächs mit der Organisation wurde ich gefragt, ob wir nächstes Jahr mit einem Team von GCB an der Cross-Golf-Europameisterschaft teilnehmen möchten. Ich habe spontan zugesagt. Eine schöne Herausforderung, für das nächste Jahr ein Team zusammenzustellen, welches unseren Golfclub repräsentiert. Wenn Du diese Herausforderung annehmen möchtest, ruf mich bitte an!

Am Samstag, den 11. Juli, stand eine AIM-Point Clinic auf dem Programm unseres Clubprofis Elliot van der Veeke. Es hatte etwas mit Putten zu tun, aber was genau war es? Keine Ahnung!  Was ich wusste war, dass mit meinen Aktionen auf dem Grün definitiv etwas getan werden musste. Also hop, registriert für eine dreistündige Clinic über Putten. Zugegeben, es klingt schrecklich; drei Stunden lang putten. Hinterher war alles nicht so schlimm und die Zeit ist schnell verflogen. Du brauchst diese drei Stunden, um zu lernen, wie man ein Grün anders liest. Vor allem aber lernen zu fühlen. Natürlich werden die Ballposition und das Tempo, mit dem gesetzt werden soll, ausführlich besprochen. Und wenn in der nächsten Golfrunde die Puts gerade anfangen zu fallen, denkst Du: Gute Investition, hätte ich viel früher machen sollen.

Zusammen mit dem NGF hatten wir diesen Monat intensive Konsultationen des Vorstands über den Boost-Plan. In diesem Plan der NGF werden alle möglichen Dinge hervorgehoben, die Golfclubs in den Bereichen Rekrutierung, Funktionsweise des Golfsports und der sozialen Welt in der eineinhalb Meter Gesellschaft, alternative Formen des Wettbewerbs, Clubaktivitäten usw. helfen können. Hier sind einige interessante Punkte hervorgehoben die jetzt angewendet werden. Ihr werdet zweifellos mehr darüber in den folgenden Newslettern lesen.

Eine beträchtliche Anzahl unserer Mitglieder wohnt oder kommt aus Deutschland. Nachrichten und Informationen werden so weit wie möglich mehrsprachig geschrieben. Auf unserer Website kann in Kürze zwischen einem niederländischen und einem deutschen Display gewählt werden. Dann können wir natürlich an dieser Stelle nicht zurückbleiben. Deshalb wird ab sofort auch eine deutsche Version meines Blogs veröffentlicht.

Henry Albertz
GCB-Vorsitzender

  • Share this post!
Posted by

Henry Albertz

Voorzitter Golfclub Brunssummerheide

Telefoon: +31 (0)6 15 46 91 65
E-mail: halbertz1579@gmail.com

Mitglied werden?

User:
Password:
Forget Password?
guest