Ein Sommer voller besonderer Erlebnisse

Die Narben des ersten Facelifts des Sekretariats von 2018 sind verheilt. Höchste Zeit also für den nächsten Eingriff. Die vergilbten Holzrahmen sind wieder strahlend weiß geworden. Aber nur weiß ist ziemlich langweilig und steril. Ein bisschen mehr Farbe wäre angebracht, war die Idee. Nun, es hat funktioniert. Eine schöne (Brunssummerheide) grüne Wand und ein schönes Triptychon des Kranenpools in Full-Color. Übrigens wird diese grüne Wand wohl noch eine Metamorphose durchlaufen, so dass sie wirklich zur Geltung kommt. Wie und was? Das ist eine weitere Überraschung, genau wie die (vorerst) letzte Operation, die, wenn alles gut geht, noch in diesem Jahr durchgeführt werden kann.

Während des DaCo-Spiels am 28. Juli wurden die Damen von einer Delegation vom Vorstand am Abschlag von Gelb 9 überrascht. Da waren ein paar schön dekorierte Tische aufgestellt mit leckeren Tapas, gut gekühltem Prosecco und Orangensaft. Es war ein gutes und super gemütliches Fleckchen zum verweilen, dort auf Gelb 9. Die Reaktionen waren einstimmig positiv und man fand, dass es definitiv wert wäre, wiederholt zu werden. Die MoCo signalisierte, dass sie Bier bevorzugen. Zweifelllos wird dass irgendwann passieren. Nicht nur bei der MoCo, auch die anderen Ausschüsse für Wettbewerbe stehen auf dem Programm.

Am Samstag, den 15. August, war es wieder Zeit für einen “Neue Mitgliedertag”. Nicht weniger als 17 neue Mitglieder betraten begeistert den Platz für eine Runde Texas Scramble. Diesmal war der Kranenpool Schauplatz eines echten Beat-the-Pro-Wettbewerbs. Club-Pro Elliot konnte wieder für die nötige Heiterkeit sorgen. Das ist ihm zuzutrauen. Für die „Green-finder“ hatte er eine köstliche, kühlende Überraschung. Für diejenigen, die ihren Golfball im Kranenpool untergehen sahen, war salziges Lakritz die Belohnung. Auf die Idee muß man erst mal kommen!

Während der anschließenden Preisverleihung nutzten Vorstand, Ausschüsse und Betreiber, bei einem Snack und einem Getränk, die Gelegenheit etwas über die Besonderheiten der Brunssummerheide zu erzählen. Es gab auch reichlich Gelegenheit, Fragen zu stellen. Wir können aus den vielen positiven Reaktionen schließen, dass GCB wieder gut ins Licht gerückt wurde.  Angesichts der großen Anzahl von Neuanmeldungen wird zweifellos wieder einen “Neue Mitgliedertag” erwartet.

Kürzlich bin ich in Social Media auf eine Geschichte über einen Vorfall auf einem Golfplatz gestoßen. Ein Mitglied hatte dort ordnungsgemäß eine Startzeit reserviert. Als er fünfzehn Minuten vor seiner Startzeit (also sehr rechtzeitig) am Abschlag erschien, erwartete ihn eine Überraschung.  Die Abschlagzeiten waren verschoben worden, so dass sein Flight bereits in der Bahn war. Der Marshall sagte, er würde zu seinem Flight fahren, um zu sagen, dass er im Anmarsch ist. Eine weitere Enttäuschung: Der Marshall kehrte mit der Ankündigung zurück, dass seine Mitspieler entschieden hätten, dass sie ein Match zwischen sich spielen würden und dass er nicht mehr teilnehmen könne. Ergebnis: Die Mitgliedschaft wurde sofort gekündigt und er hat den Golfclub gewechselt.

Ich dachte, stell dir vor daß dir so etwas passiert, zum Glück ist das bei uns gut geregelt. Dachte, weil ich einige Tage später eine ähnliche Situation hatte. Anscheinend war mit der Registrierung der Startzeiten etwas nicht ganz richtig gelaufen. Dies führte zu einer unangenehmen Diskussion in der Bahn, die leider auch andere „genießen“ durften. Am Ende konnten wir, mit einer letzten höchst unfreundlichen Bemerkung, weiterspielen, aber der Schaden war bereits angerichtet. Schade, denn für jede Situation, egal wie unangenehm sie auch sein mag, gibt es immer eine Lösung. Die Lektion, die wir aus diesem Vorfall gelernt haben: Beim anmelden nicht vergessen für jeden Spieler eine gestempelte Scorecard mitzunehmen und die, im Falle einer Diskussion sofort dem Marshall und den anderen Spielern zeigen. Hoffentlich sind wir nicht die einzigen, die etwas daraus gelernt haben. Zu guter Letzt immer freundlich und höflich bleiben.

Während der Sommermonate machen wir gerne einen Ausflug zu anderen Golfplätzen, um dort eine Runde zu spielen. Einfach mal eine andere Umgebung, andere Herausforderungen und anschließend schön genießen auf der Terrasse. In den letzten Wochen haben wir im Golfclub Eifel, in Sankt Wendel, Henri Chapelle und auf dem Mergelhof gespielt. Alles schöne Golfplätze, die Ihr Golfherz höher schlagen lassen. Aber was uns jedoch auf dem Mergelhof passiert ist, verdient eine kurze Erwähnung.

Auf Loch 7, einem schönen Par-3, lag ich mit dem Abschlag schön auf dem Grün. Birdie Chance, dachte ich. Es kam anders. Plötzlich tauchten drei Kids aus den Büschen auf. Im Nu waren sie auf dem Grün und schwups … war mein Golfball in deren Hosentasche. Wir sahen erstaunt zu, was dort auf diesem Grün passierte. Wider besseren Wissens riefen wir, es sei unser Ball. Keine Reaktion. Also Spurt zum Grün. Zwecklos, die Kids hatten ihre Fahrräder hinter den Büschen stehen und mit einer "Tour de France” würdigen Demarrage, radelten sie davon. Im Nachhinein konnten wir herzlich darüber lachen und die Erinnerungen an unsere eigenen Jugendsünden aus der Zeit, als wir selbst noch Kids waren, kamen auf. Na ja, es war nur ein Golfball, aber ich hätte diesen Birdie gerne gemacht.

Bis bald in der Bahn und ... wenn Euch dort etwas Seltsames widerfährt, versucht es in die richtige Perspektive zu rücken. Es garantiert ein Schmunzeln danach auf der Terrasse bei einem Drink.
Nehmt bitte gegenseitig Rücksicht und schafft Platz, indem Ihr Abstand haltet!

Henry Albertz
Vorsitzender GCB

  • Share this post!
Posted by

Henry Albertz

Voorzitter Golfclub Brunssummerheide

Telefoon: +31 (0)6 15 46 91 65
E-mail: halbertz1579@gmail.com

Mitglied werden?

User:
Password:
Forget Password?
guest