Grenzen dicht und Terrassen offen!

Hoffen auf bessere Coronazahlen
Die Terrassen und Geschäfte in den Niederlanden sind jetzt wieder geöffnet, und die Terrassen in Belgien werden am 8. Mai ebenfalls wieder geöffnet. Was für ein Kontrast zu unseren anderen Nachbarn. Tanken und Einkaufen in Deutschland ist vorerst nicht möglich. Das Land ist zumindest für die Holländer völlig gesperrt. Jetzt höre ich schon Leute sagen, dass man mit einem negativen Test die Grenze überqueren kann, aber seien wir mal ehrlich, mit den absurden Preisen, die für einen Schnelltest gezahlt werden müssen, gibt es keine wirklich große Begeisterung für eine Reise zu unseren deutschen Freunden mit solch einer Investition. Die Kosten für einen solchen Test überwiegen bei weitem den Gewinn, den mann durch Tanken und Einkaufen erzielt. Hoffen wir, dass sich die Zahlen schnell verbessern und wieder ein offenes Europa entsteht, in dem sich jeder frei bewegen kann. Auf zum Impfdoktor!

Das politische Karussell dreht fröhlich weiter
Übrigens konnten wir uns letzten Monat nicht beschweren über einen Mangel an Gesprächsstoff. Der politische Zirkus in Den Haag zeigte seine “beste Seite”. Alles Register wurden gezogen. Anschuldigungen, Vorwürfe, Lügen, politische Spielchen und leere Versprechen flogen hin und her. Das politische Karussell dreht fröhlich in seinem eigenen Rhythmus und zu seiner eigenen Musik weiter. Im Grunde kann man ihnen es nicht einmal übel nehmen, sie kennen es nicht anders. Hoffentlich kann die nächste Generation Politiker eines Tages dringend benötigte Veränderungen bewirken. Das Lösen von Problemen beginnt mit dem erkennen und bestätigen der Ursache. Eine Pille gegen Bauchschmerzen hilft nicht, wenn die Krankheit schwerwiegender ist.

Et hat doch ummer jot jejange
Bis dahin müssen wir halt geduldig sein, denn nicht nur Gottes Mühlen mahlen langsam. Auch die politischen Mühlen kommen nur schwer aus den ersten Gang raus. In Köln würden mann sagen: “Et hat doch ummer jot jejange". Lass es uns dabei mal belassen. Haben wir vielleicht etwas daraus gelernt? Ich denke nicht, oder es sollte sein, dass mann, wenn mann von irgend etwas beschuldigt wird, anscheinend einfach sagen kann, dass mann keine aktive Erinnerung daran hat. Es scheint, dass mann damit am Ende durchkommen könnte.


Der Andrang auf Golfplätzen hält an
Außer in Den Haag war der April sonnig aber extrem kalt. Laut Meteorologen war es der kälteste April der letzten 35 Jahre. Wahrscheinlich war das erste aktive Jahr des Golfclubs Brunssummerheide, zumindest aus Wetter-technischer Sicht, auch ein Jahr, das man schnell vergessen sollte. Tatsächlich schon 35 Jahre. Eine schöne Brücke zum nachzuholendem Lustrum. Denn dank Corona haben wir immer noch etwas gut aus letztem Jahr. Die gleiche Corona sorgt dafür, dass es auf Golfplätzen ziemlich voll ist. Dadurch entsteht ein dreidimensionaler Effekt. Die Betreiber von Golfplätzen versuchen mit dem Aufkommen von Greenfee-Spielern, eine maximale Entschädigung für ihre Einkommensverluste zu erzielen. Clubs verzeichnen ein zunehmendes Wachstum ihrer Mitgliederbasis. Die Ausschüsse haben zunehmend Schwierigkeiten, ihre Wettbewerbe auf den überfüllten Golfplätzen zu organisieren.

Ein Kanonenstart kostet Golfclub Brunssummerheide 1500 Euro
Und das bringt uns zurück zur Organisation unseres Lustrums. Es sollte eine große Feier werden, denn seien wir ehrlich, ein 35-jähriges Jubiläum ist ein fantastischer Meilenstein, der es verdient, angemessen gefeiert zu werden. Natürlich werden wir weitgehend still stehen beim Jubiläum und alle Anstrengungen unternehmen, um es zu einer großartigen Woche mit drei fantastischen Turniere zu machen. Aber es wird anders sein als in den Vorjahren. Für unsere Wettbewerbe erhalten wir keinen Gunstart, es sei denn, wir zahlen die von dem Betreiber verlangte “Startgebühr” von € 1.500 pro Wettbewerb.

Wir halten das nicht für richtig und werden es dann auch sicherlich nicht machen. Die Spiele haben daher einen normalen One-Tee-Start. Natürlich ist es so unmöglich, nach dem Spiel ein Diner, ein Buffet oder was auch immer zu organisieren. Dass würde zu viel Wartezeit und Geduld von den ersten Flights erfordern. Und das wollen wir niemandem antun. Wir haben (noch immer) die Absicht, die Lustrumwoche mit einem großen Partyabend am Samstag, den 28. August abzuschließen. Das ist natürlich nur möglich, wenn Corona kein Spasskiller ist. Wir sind immer noch im Konklave über die genauen Details des Partyabends. Wenn jemand eine großartige Idee hat, lasst es uns wissen!

Ein wichtiger Punkt aus der WBTR ist Transparenz
Mit der WBTR sind wir auf einem guten Weg. Die notwendigen Änderungen der Satzung und des Haushaltsreglements wurden eingehend erfasst. Wir werden uns schon bald mit dem Notar zusammensetzen, um die Entwürfe der Satzung zu Papier zu bringen. Danach werden diese bei der nächsten ALV, die für den 30. Juni geplant ist, zur Abstimmung gestellt. Ein wichtiger Punkt der WBTR ist die Transparenz. Dies bedeutet, dass wir ein Auge für die Interessen des Vereins haben und den Mitgliedern wichtige Entscheidungen bekannt machen, damit jeder sehen kann, wie und welche Entscheidungen getroffen wurden. Aus diesem Grund wird an dieser Stelle (oder anderswo im Newsletter) monatlich kurz stillgestanden bei den Vorstandsbeschlüsse und andere relevante Sachen.

Der Matchpay Clubladder ist ein riesen Erfolg
Die ersten Spiele in der neuen Clubladder wurden inzwischen gespielt. Angesichts der großen Teilnehmerzahl, der spontanen Kommentare zum Wettbewerb und des Spaßes, den die Mitglieder bei diesen Wettbewerben erlebt haben, ist dieser neue Wettbewerb bei unseren Mitgliedern gut angekommen. Wir befinden uns derzeit im Gespräch mit SportConnexions, der Host der Clubladder, um zu prüfen, ob wir die Clubladder Spiele auch auf andere (ausländische) Golfplätze übertragen können. Wenn dies gelingt, wird SportConnexions sich bemühen, ein internationales Finalturnier für die teilnehmenden Vereine zu organisieren, bei dem sie dann auch für die Preise sorgen wollen. Alles in allem eine wertvolle Ergänzung zu unseren Clubaktivitäten, und damit eine weitere Aktivität, mit der wir uns klar profilieren und uns von der Konkurrenz unterscheiden.

Henry Albertz
Vorsitzender

  • Share this post!
Posted by

Henry Albertz

Voorzitter Golfclub Brunssummerheide

Telefoon: +31 (0)6 15 46 91 65
E-mail: halbertz1579@gmail.com

Mitglied werden?

User:
Password:
Forget Password?
guest