Kurze Einführung in das World Handicap System (WHS)

Da am 1. Januar ein neues Handicapsystem eingeführt wird, halten wir es für wichtig, die Mitglieder allgemein darüber zu informieren, was dies bedeutet.


Übergang von EGA zu WHS Handicap

  • Das World Handicap System (WHS) wurde zum 1. Januar 2021 eingeführt, wird aber erst nach einer Übergangszeit von zwei Monaten in Kraft treten. Das bedeutet, dass bis zum 1. März 2021 zwei Handicaps auf dem digitalen NGF-Ausweis sichtbar sein werden: das EGA-Handicap und das WHS-Handicap.
    Das EGA-Handicap wird bis zum 1. März das führende Handicap bleiben, danach wird nur noch das WHS sichtbar sein und das wird das exakte Handicap sein.
  • Für die Ermittlung des WHS-Starthandicaps am 1. Januar 2021 werden die 8 besten Ergebnisse der letzten 20 Scores genommen. Dies wird, bei Bedarf, bis auf 2016 zurückgehen.
  • Viele Golfer haben in den letzten Jahren nicht insgesamt 20 Scores eingereicht. Das bedeutet, dass beim Übergang vom EGA-Handicap zum WHS-Handicap weniger oder keine Scores verwendet werden können. In diesem Fall wird eine Tabelle verwendet, die angibt, wie viele Scores dann für die Berechnung des Handicaps zählen.
  • Das Handicap des Spielers bleibt gleich, wenn keine Scores eingereicht werden, aber dieses Handicap ist sehr empfindlich, wenn Scores eingereicht werden, die deutlich schlechter sind. Bei den ersten Scores wird das Handicap nicht so stark ansteigen, aber wenn mehr Scores eingereicht werden, kann das Handicap schnell ansteigen.
  • Beim Übergang zum WHS wird die überwiegende Mehrheit der Spieler ein höheres Handicap haben, und je höher das Handicap ist, desto höher ist der Grad der Erhöhung.
  • Nur bei Spielern mit einem Handicap unter 5 wird das Handicap in den meisten Fällen gleich bleiben oder sogar sinken.
  • Die Stabilität eines Handicaps in der WHS ergibt sich aus dem Vorhandensein von 20 Scores, daher empfehlen wir jedem, so viele Scores wie möglich einzureichen.

Allgemein

  • Im Gegensatz zum EGA-System wird beim WHS das Handicap auf Basis der Schläge und nicht auf Basis von Stableford-Punkten berechnet.
  • Die Grundlage für jeden einzureichenden Score sind die Bruttoscores pro Loch. Für jedes Loch muss eine Score angegeben werden. Bisher konnte bei einem Stableford-Match einen "Strich" notiert werden, wenn keine Punkte mehr erzielt werden konnten. Im neuen Handicap-System muss jedoch (!) eine 11 als Bruttolochzahl eingegeben werden. Der Computer berechnet dann ein Netto-Doppelbogey an diesem Loch für Handicap-Zwecke. Ein Netto-Doppelbogey ist das niedrigste Ergebnis an einem Loch, das null Stableford-Punkte bringt.
  • Das Gesamtbruttoergebnis über 9 oder 18 Löcher wird automatisch in ein Bruttoergebnis über 18 Löcher auf einem Standardplatz umgerechnet; dies wird als Tagesergebnis bezeichnet.
  • Das endgültige Handicap eines Spielers wird dann durch Berechnung des Durchschnitts der besten 8 Tagesergebnisse der letzten 20 Runden ermittelt.
  • Außerdem sind im WHS eine Reihe von Mechanismen eingebaut, die verhindern, dass ein Handicap zu schnell steigt oder fällt.

    Wollen Sie mehr wissen? Unter www.golf.nl/whs können Sie mehr Details über das WHS lesen und hier werden die wichtigsten Dinge auch in Videos erklärt.

Wir wünschen allen Mitgliedern ein erfolgreiches, aber vor allem gesundes Golfjahr!

BaReCo

 

 

  • Share this post!
Posted by

Maarten Vodeb



Telefoon: +31 (0) 6 52400816
E-mail: mfvodeb@yahoo.com

Mitglied werden?

User:
Password:
Forget Password?
guest